Baugrube für die Unterflur-Trafostation ausgehoben.

Morgen gegen 8 Uhr wird mit dem Einheben der rund 60 Tonnen schweren Station begonnen. Ein großer Autokran und vier Tieflader werden dafür auf das Baufeld einfahren und die benötigten Materialen bereitstellen. 

Bereits seit gestern sind die Betonfertigteile aus Norddeutschland auf dem Weg nach Rastatt. Da nur am Abend und in der Nacht gefahren werden darf, werden für die rund 700 Kilometer zwei ganze Tage benötigt. Wenn alles wie vorgesehen klappt, wird die Station innerhalb von 30 bis 40 Minuten an Ort und Stelle sein. Der weitere Innenausbau wird ca. 3 Wochen dauern.

Mittwoch 12.Juni 2019